Museumsschiff GREUNDIEK

Steckbrief

Die GREUNDIEK wurde 1950 als HERMANN.HANS auf der Rickmers Werft in Bremerhaven fertiggestellt. Auftraggeber für den Bau des Schiffes war der Reeder Hermann Behrens. Am 23. August 1951 sank die Hermann-Hans vor der Südküste Ölands nach einer Kollision mit dem schwedischen Frachter MJÖRN. Das Schiff wurde noch im selben Jahr gehoben und anschließend auf der Beckmannwerft in Cuxhaven repariert. Dabei wurde das Schiff auch von zunächst 33,79m auf 46,55m verlängert, bevor es 1952 wieder in Fahrt gesetzt wurde. Heute unterhält der Verein „Alter Hafen Stade“ das Schiff, das auch heute noch öfters auf der Elbe zu sehen ist. Der Museumsfrachter hat eine Zulassung für Küstenfahrten.


GREUNDIEK

Allgemein

Museumsschiff
(Frachtschiff / Küstenmotorschiff)

Ex-Name:
HERMANN-HANS
RITA DÖLLING

IMO-Nr.Baujahr
51489981950
FlaggeHeimathafen
DeutschlandStade
EigentümerBauwerft
Alter Hafen Stade e. V.Rickmers-Werft
Deutschland
(Stade)
Deutschland
(Bremerhaven)
Bau-Nr. 246
Baureihegebaute Einheiten

Abmessungen

LängeBreiteTiefgang
46,55m7,60mmax. 3,30m

Antrieb
Maschinenleistung

KWknMotorenPropeller
184 KW9 kn11

Kapazität

DWTLaderäume
5352

weitere Informationen


NEWSEINTRAG: GREUNDIEK

2024

05.03.2024 Werftbesuch in Cuxhaven

Die GREUNDIEK musste kurzfristig in die Werft in Cuxhaven. Es wurde ein Leck entdeckt, welches nun abgedichtet werden muss.


Aktuelle Position: GREUNDIEK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert